Dermatochirurgie

Ein weiteres Spektrum im CPO sind ambulante operative Eingriffe an der Haut und Unterhaut. Die kleinen und größeren operativen Eingriffe werden in örtlicher Betäubung durchgeführt. Nach dem Eingriff kann der Patient wieder nach Hause gehen. 

Um für unsere Patienten auch ästhetisch das bestmögliche Ergebnis zu erhalten legen wir besonderen Wert auf modernste Operationsverfahren und Nahttechniken. Entferntes Gewebe wird bei uns grundsätzlich histologisch begutachtet, um den geringsten Verdacht einer nicht gutartigen Veränderung ausschließen zu können.

Folgende Hautveränderungen können im CPO behandelt werden:

  • Weichteiltumore an Haut und Unterhaut
  • Entfernung chronisch entzündlicher Schleimbeutel
  • Atherom
  • Apszess
  • Fibrom
  • Feigwarzen
  • Seborrhoische Keratose (Warzen)
  • Dermaler Nävus (erhabenes meist hautfarbenes Muttermal)
  • Zyste
  • Acne Inversa
  • Angiom (kleine oder größere Gefäßgeschwulst
  • Bestimmte Narben
  • Seltenere gutartige Hauttomore

Die Haut - das größte Organ des Menschen

Mit einer Fläche von etwa zwei Quadratmetern und einem Gewicht von etwa zwei Kilogramm, ist die Haut das größte Organ des Menschen. Über die Haut lässt sich Tast-, Schmerz- und Wärmesinn stimulieren. Sie reguliert die Körpertemperatur durch die Fettschicht und dient als Kühlungssystem der Blutgefäße. Durch die Hornschicht und ein keimfreies Milieu der Hautoberfläche schützt sie vor Krankheitskeimen und bietet Schutz vor schädlichen UV-Strahlen. 

Die Haut ist ein sichtbares Organ. Hauterkrankungen wirken sich darum auch immer auf das psychische Wohlbefinden aus. Ein Fibrom, Warzen, Muttermale oder Narben können so entstellend wirken, dass sich andere Menschen davon abgestoßen fühlen. 

Warzen (hügelige, hornige, hautfarbene Knoten) haben eine warzige Oberfläche und können überall am Körper auftreten. Warzen (Seborrhoische Keratose) selbst sind schmerzlos, können jedoch Schmerzen verursachen, wenn sie zum Beispiel auf der Fußunterseite auftreten.

Ein Muttermal (Dermaler Nävus) kann unterschiedlich groß, hautfarben, gelbbraun oder schwarz, mit glatter, behaarter oder warziger Oberfläche, plan oder erhaben, sein. Bei der Geburt sind Muttermale nur in Ausnahmefällen vorhanden, doch fast jeder Mensch bekommt im Laufe seines Lebens welche. In den meisten Fällen besteht eine erbliche Anlage zur Muttermalbildung. Sonnenbestrahlung kann die Bildung von Muttermalen fördern. Muttermale sind fast immer harmlos, in manchen Fällen kann sich daraus ein Hautkrebs entwickeln. Solche Entwicklungen kündigen sich aber durch äußerliche Veränderung des Muttermals an.

Das Fibrom ist eine gutartige Geschwulst, die durch Wucherung von Fibrozyten entsteht. Die bis zu einem Zentimeter großen rundlichen Vorwölbungen der Haut treten an Armen und Beinen auf. Das weiche Fibrom wird oft auch als "gestieltes / pendelndes" Fibrom bezeichnet. Die maschenartig angeordneten Hausfasern gleichen ein wenig einem Hautlappen, der sich häufig im Hals- und Augenlidbereich befindet. Mitunter auch in der Leistengegend oder im Gesäßbereich.

Feigwarzen, auch Kondyloma-Viren genannte Erreger sind kugelförmige, unbehüllte, doppelstängige DNA-Viren. 200 verschiedene, davon 40 anogenitale (HPV) Typen sind bekannt. Die Krankheitserreger werden durch Kontaktinfektion (Schmierinfektion) beim ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen. Es ist auch möglich das der Erreger von der Mutter auf das Kind, bei der Geburt übertragen wird. Der Erreger von Feigwarzen liebt eine feuchte und warme Umgebung, so ist auch eine Infektion mit dem Virus in Saunen, Solarien oder Whirlpools möglich. Wer einen Saunaubesuch plant sollte die Rasur im Intimbereich möglichst ein paar Tage vorher durchführen. Kleine Verletzungen der Haut können abheilen und bieten eine geringere Angriffsfläche für den Virus. Feigwarzen können bei Frauen im Bereich der Schamlippen, der Scheide, aber auch Harnröhre, After und Enddarm auftreten. Beim Mann ist oft die Eichel, die Vorhaut am Penis und der Hodensack befallen.

Weitere Informationen erhalten Sie von unseren Ärzten in der Sprechstunde.


CPO

Chirurgische Praxis Olympiazentrum
Olympiadorf
Helene-Mayer-Ring 14
80809 München

Route via Google Map

Der Weg in unsere Praxis

Vertretungen im Notfall
Klinikum München Schwabing
Kölner Platz 1
80804 München

Klinikum Rechts der Isar
Ismaninger Str. 22
81675 München

Bereitschaftspraxis Eisenhof
Prielmayerstraße 3
80335 München

Ambulante Operationen
isar AOP Zentrum
Sonnenstraße 29 / 1. OG
80331 München

Stationäre Operationen
Paracelsusklinik
München-Bogenhausen
Klingsorstrasse 5
81927 München